Holzi gegen Todesstrafe
Bannermasterrahmen1

Christian ist nicht nur ein ausgesprochen leidenschaftlicher Fussball- und SC-Fan so wie ich, nein er gehört auch zu den ganz wenigen Menschen, die von einem Arbeitskollegen zu einem echten Freund “mutiert” sind. Zu einem, den ich so nicht mehr missen möchte und mit dem man ebenso gut Tag für Tag arbeiten wie Spaß haben kann. Hier seine ganz persönliche Spezialität.

Hallo Holzi,

hier eines meines Lieblingsessen. Es ist nicht nur saulecker, sondern auch noch saueinfach zu machen.

Zitronen-Knoblauch Hähnchen

Für vier Personen braucht man ein bis zwei frische Hähnchen oder, wie ich es mache, fünf bis sechs Hähnchenschenkel, welche ich am Gelenk nochmals teile. Die Hähnchenteile werden dann gesalzen, gepfeffert und mit Olivenöl eingepinselt. Wenn alle Teile eingeschmiert sind, lege man sie in einen ebenso mit Olivenöl eingepinselten Bräter oder ein Backblech, welches aber dann einen hohen Rand haben muß.

Wichtig ist , dass alles schön nebeneinander liegt und nicht übereinander. Jetzt kommt der Knoblauch ins Spiel. Man nehme wenigsten 12 ( zwölf ) Zehen, welche man nicht pellen oder auseinander schneiden muss. Die Zehen also wie sie sind wieder mit Olivenöl einstreichen und zwischen die Hähnchenteile legen. Nun braucht Ihr nur noch ein paar Zweige Rosmarin darauf verteilen, den Saft einen halben Zitrone darüber träufeln und ca. einen 1/4 ltr. Weißwein dazu gießen und fertig ist die Vorbereitung.

Das Blech oder Bräter bei 200 Grad in den vorgewärmten Backofen schieben und ohne weitere Beaufsichtigung 45 Minuten braten lassen. Sollte die Haut nach 45 Minuten noch nicht kross genug sein, schaltet den Grill kurz ein und die Hähnchenteile werden perfekt.

Das besondere bei diesem Gericht ist der Knoblauch. Die Zehen werden durch das Garen in der Schale ganz weich und man kann das Innere ganz einfach mit einem Messer rausdrücken und aufs Hähnchen streichen.

Als Beilage außer Salat empfehle ich frisches Baguette. Sollte jemand Kartoffeln dazu essen wollen, auch kein Problem. Kartoffeln schälen und halbiert oder geviertelt mit aufs Blech geben. Die Kartoffeln garen zeitgleich mit dem Hähnchen.

Ich sage Euch eine Sensation, nachkochen lohnt sich!