Holzi gegen Todesstrafe
Bannermasterrahmen1


Ina ist eine alte Freundin aus jungen Tagen - oder so ähnlich *gg*. Nach vielen gemeinsam wild durchmachten Disco-Nächten, sie stets ehrfurchtsvoll zu meinen Füssen *zwinker*, treffen wir uns die letzten Jahre eigentlich immer wieder mehr oder weniger zufällig an mehr oder weniger unverhofften Plätzen. Und doch habe ich auch sie für einen lukullischen Beitrag in dieser Rubrik gewinnen können. 

Inas Rezept

 (Meist für 1 Person und 2 Tage :-)

Minutensteaks in Paprika-Rahmsoße auf Basmati-Reis, dazu Salat

Nichts duftet besser, als frisch gekochter Basmati-Reis! Also, den Reis nach den Angaben auf der Packung vorbereiten und ab auf den Herd damit! Ich füge dem Wasser außer Salz und Butter noch ein wenig Zitronensaft hinzu, ca. 1/2 Teelöffel je nach Menge. Der Reis braucht ca. 20-25 Minuten zum quellen.

In der Zeit werden Paprika geschnitten. Ich bevorzuge die gelben und roten! Eine Pfanne auf den Herd und richtig heiß machen! Zum Braten nehme ich diese Butter-Margarine aus der Flasche, deren Namen mir nicht einfällt. :-).

In die Pfanne kommt nun das Fleisch. Da es Minutensteak sind, brauchen Sie auch nur 1 bis 2 Minuten, also wie folgt: in die heiße Pfanne und ca. 1 Minute auf der einen Seite braten. Dann wenden und die Pfanne von der Platte nehmen!!!! Die Rest-Hitze bewirkt das Garen ohne dass das Fleisch trocken wird! (Kochduell sei Dank für diese Info!)

Nach also dieser weiteren Minute nehme ich die Steaks aus der Pfanne auf eine Teller und mach einen Deckel drauf, damit sie warm bleiben.

Die Pfanne wieder auf den Herd und die Paprika rein. Ich will sie nicht braten, daher kommt etwas Wasser mit hinein, damit sie leicht angekocht werden (sie sollen bissfest bleiben). So bleiben auch die Vitamine im Essen!

Nach kurzem Kochen mehr Wasser hinein für die Soße!

Ich nehme Pulver für "Kräuter-Rahm-Schnitzel" von Knorr oder Maggi, aber nicht die ganze Packung! Ich ergänze jeweils nach Geschmack mit Crème Fraiche, mit Trocken-Kräutern und meinen eigenen Kräutern (Petersilie, Schnittlauch, was gerade da ist). Auch gerne mal mit Sahne. Die Hitze herunter drehen und wenn nix mehr kocht, die Steaks reinlegen.

Reis auf den Teller, Steak daneben und die Soße mit den Paprika darüber! Guten Appetit! Wer mag, kann den Reis am nächsten Tag etwas anbraten, damit er knusprig wird - schmeckt auch gut!

Wer mag Salat?

Endiviensalat in Streifen schneiden und waschen. Eine Orange schälen und in kleine Stücke schneiden. Feta-Käse in kleine Würfel dazu geben.

Salatsauce: ein wenig Salz, Essig, Maggi (wer mag), Salatkräuter, Olivenöl. Den Salat und Pinienkerne (nicht zu viele, können auch klein gehackte Walnüsse sein) dazu und alles vermischen!

Dessert, das schnell geht?

Kartoffelpuffer mit Apfelmus und Eis.

Na - das spricht für sich! Die Puffer (tiefgekühlt aus dem Minimal in kleinen Portionen) gehen schnell in ca. 5 Minuten (nach dem Braten kurz auf ein Zewa, damit das überschüssige Fett weg kommt) und dann auf einem Teller anrichten: Apfelmus auf den Teller, darauf den/die Puffer und eine bis mehrere Kugeln Eis dazu :-) (Ich überlege gerade, ob da ein Schuss Eierlikör zu passen würde :-) Ich wünsche viel Spaß beim kochen!

Ina