Holzi gegen Todesstrafe
Bannermasterrahmen1

Senfeier alla Mamma

Meine Manja, ihres Zeichens Mamma aller Frauenfussballerinnen - oder so ähnlich, quasi die gute und immer gut gelaunte Seele des ländlichen Grossraums Tübingen - die zeigt hier, dass sie Eier hat. Zumindest manchmal im Topf auf dem Herd, und da sind die, das kann ich euch sagen, richtig geil! Viel Spaß beim nachkochen.

Zutaten für 4 Personen: 8 Eier, 1 Liter Gemüse- oder Fleischbrühe, Kartoffeln so viel wie ihr schafft, 1 Zwiebel, ein Stücken Butter, Mehl, Pfeffer, Salz, 2 kleine Löffel Zucker, Senf, Schmant, 1 Glas rote Beete, für Tierliebhaber Fischstäbchen ;-)

Wie der Zufall es wollte, haben der gute Holzi und ich das gleiche Lieblings-Essen. Und weil er es so mag, durfte er es auch schon mal bei mir probieren.  Erstaunlicherweise hat er es auch ohne Brechdurchfall überlebt. Daher kommt hier mein Rezept für alle, die Holzi auch mal glücklich machen wollen ;-)

(kleine Anmerkung, das Rezept wurde mir von meiner Frau Mama vererbt, die es von ihrer Frau Mama hat, daher Senfeier alla Mamma):

Zu erst einmal sollte man die rohen Eier in kochendes Wasser (vorsichtig) schmeißen und mindestens 5 min kochen (ich lass sie meist 10 min kochen, weil ich sie oft vergesse)

Dann kann man sich, wenn man sich dazu entschließt, die Senfeier mit Kartoffeln zu essen, an die Kartoffeln machen und diese schälen (bitte fragt mich nicht nach einer Mengenangabe, so viele, wie ihr eben gerne essen wollt). Danach kommen auch die in einen Topf mit kochendem Wasser (bitte das Salz nicht vergessen, sonst schmecken sie nach nix). Es wäre auch ein selbst gemachter Kartoffelbrei dazu möglich .-) Oder der „Komplette“ von Pfanni :D Ist zwar Fertigprodukt, schmeckt aber trotzdem und man spart sich das Kartoffelnschälen .

Gut, also, wenn die Eier und Kartoffeln am kochen sind (die Eier könnten sogar jetzt schon fertig sein, wenn ja, dann bitte von der Kochstelle nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken und im kalten Wasserbad noch ein wenig ziehen lassen, bis die Soße fertig ist), dann machen wir uns jetzt mal an die Senfsoße.

Wollt ihr Soße für 4 Personen, dann schält eine GANZE Zwiebel und würftelt die ganz klein. (Soße für 2 Personen bitte immer die Hälfte von dem ganzen ;) )

Bevor wir mit der Soße beginnen können, müssen wir erst einmal eine Gemüsebrühe (für Vegetarier, seid ihr keine, dann her mit der Fleischbrühe, schmeckt nämlich intensiver) machen. Ich benutze dazu immer die Gemüsebrühwürfel vom Aldi. Für 4 Personen 1 Liter (entspricht zwei Würfel) für 2 bitte nur einen Halben Liter und einem Würfel. Oh, seht ihr, jetzt hätte ich doch schon wieder was vergessen

Wo waren wir noch mal stehen geblieben? Genau, bei der Zwiebel. Die muss jetzt angedünstet werden. Damit keine Klumpen entstehen, Herdplatte auf niedrige Stufe stellen und nun zum Zucker, Salz, Pfeffer, Schmant und Senf greifen. Zwei kleine Löffel Zucker rein, dann mit Salz und Pfeffer nach eurem Wunsch her abschmecken. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig ist hier das A und das O. Danach 2 – 3 Löffel Senf rein. Egal was für einen, auch hier benutze ich meistens den billigen aus dem Aldi oder „Gutrden in heißer Butter, also Topf auf die heiße Herdplatte, ein Stück Butter rein, zerlaufen lassen und die Zwiebeln hinterher. Weil wir clever sind, haben wir auch gleich das Mehl mit einem großen Löffel daneben stehen. Wenn die Zwiebeln glasig sind (das ist der Moment, in dem euch die Tränen in die Augen schießen wenn eure Nase kurz über den Topf hängt) kommen 3 – 4 Löffel Mehl dazu. Gut verrühren, sodass es eine Masse ergibt. Vergesst nicht nebenher noch den Herd runterzuschalten, sonst brennt es an. Gut, wenn wir das haben, dann her mit der Gemüsebrühe, die muss jetzt drüber geschüttet werden und rühren, rühren, rühren. Und dann den großen Löffel Schmant nicht vergessen, damit Eure Soße schön cremig wird. Notfalls ginge auch saure Sahne. Rühren, rühren, rühren. Und nun ein bisschen vor sich hin blubbern lassen und aufpassen, dass sie nicht abrennt. Dürft auch gern abschmecken, dann kann man immer noch nachwürzen.

So, nun machen wir uns an die Eier. Da hab ich gar keine Mengenangabe bisher gemacht. Ich rechne meistens pro Person 2 Eier. Es soll aber auch Leute geben, die 3 oder 4 schaffen. Die Eier sollten nun nicht mehr heiß sein und welche Variante ihr auch immer benutzt um diese zu schälen, ran an die Schale :D Wenn eure Eier fertig geschält sind, kommen sie in den Topf mit der Soße. Dann lassen wir das ganze noch so 5 Minuten vor sich hin auf niedrigster Stufe kochen, damit die Eier auch die richtige Temperatur wieder erreichen. Bis dahin sind auch unsere Kartoffeln so weit. Wasser abtropfen lassen und fertig machen zum Servieren, gern auch mit ein wenig Petersilie.

Holzi wäre an dieser Stelle nun zufrieden mit dem Essen, denn mit Gemüse hat er es nicht so und hat leider meine rote Beete verschmäht. Ich nehme immer die aus dem Glas, lass sie abtropfen, schütte es in eine Schüssel und schmeck es mit Pfeffer und Salz noch ab. Ist aber kein Muss, es geht auch ohne ;-)

Und für die, die ohne Tier auf dem Teller nicht überleben können, dürfen sich gern dazu auch noch ein paar Fischstäbchen braten

So, und schon ist das Essen fertig!!!! Guten Appetit zusammen

Und natürlich habe ich beim probieren auch ein Bild gemacht:

Manjas Senfeier

Nun und hier ist die Köchin des ganzen - die Manja. Während das Essen übrigens im Schwabenland stattfand, ist das Foto an einem anderen kulinarischen Platz des Hochgenusses in Freiburg entstanden.

Manja