Holzi gegen Todesstrafe
Bannermasterrahmen1

Wer regelmäßig das Gästebuch gelesen hat, der kennt ihn schon – mein „Onkelchen“. Selber schwul aber ziemlich cool, hat er hier das Rezept eines seiner Verführungshäppchen verraten – klingt zwar schwer ekelhaft aber durchaus nachkochenswert ...lasst mich wissen, wenn ihr es ausprobiert habt. 
Ihr wisst, Testberichten bin ich immer aufgeschlossen! Hier also sein Rezept.

Und hier der neueste Streich meines Onkels, das “alte” Rezept ist unten angestellt.

Hallo Holzi, 
ich glaube es ist Zeit, Dir für Deine Page mal wieder ein Rezept zur Stützung des Feinkostgewölbes (nette Umschreibung für "Hunger" und "Bauch") zukommen zu lassen, dass wirklich lecker ist, und das Deinem Onkel, sprich mir, sehr gut gelungen ist.

Das unvergleichliche Aroma kommt von der Verschmelzung "Thunfischöl-Zitronensaft-Petersilie-Thymian-Muskat" zustande.

Hier ist das Rezept für einen Reis-Thunfisch-Salat:

Zutaten:

200 g ungekochten, körnigen Reis (parboiled), 2 rote und 2 gelbe Paprikaschoten (grüne geht auch, man sollte sie aber vorher kurz abbrühen, um die Bitterkeit zu entfernen), 2 Dosen Thunfisch in Öl a 200 g (wichtig ist eben, Thunfisch in Öl, nicht im eigenen Saft oder gar Wasser zu nehmen!), 1 Zwiebel, 1 - 3 Knoblauchzehen (es kommt darauf an, was man am nächsten Tag vor hat), 1 ganzen Bund frische Petersilie (glatt oder kraus), 4 Eßlöffel Mayonnaise oder Creme Fraiche (letzteres empfehle ich zu nehmen), 2 Eßlöffel Zitronensaft (wenn's geht von einer frischen Zitrone und nicht aus so einem Plastikfläschchen in Zitronenform), Salz, Pfeffer, (eventuell Chili-Pulver) Thymian, Oregano (oder Kräuter der Provence), Muskat

Zum Garnieren: 2 hartgekochte Eier ohne Schale ;), schwarze oder grüne Oliven ohne Stein

Zubereitung:

Thunfischdosen am Besten öffnen ;), Thunfischöl durch ein Sieb in eine Schüssel abtropfen lassen (verwahren!).

Reis in Salzwasser kochen. Paprika waschen, in kurze dünne Streifen schneiden, mit der folgenden Marinade mischen: 

Zwiebel klein hacken, Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken, mit dem Thunfisch-Öl, zerdrücktem Knoblauch, Majo, Zitronensaft verrühren, mit Salz, Pfeffer, (Chili) Thymian; Oregano (Kräuter der Provence) und Muskat abschmecken.

Zum Schluss den Reis und den zerpflückten oder kleingeschnitten Thunfisch unterheben. 2 - 3 Stunden Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, eventuell nachwürzen. Mit den Oliven und den gevierteilten Eiern garnieren. Dazu am Besten schwules, sprich warmes Baguette servieren.

  Geflügelspieße mit Erdbeer-Aprikosen-Soße ! 

Zutaten für 4 Portionen

Spieße: 2 doppelte Hähnchenbrustfilets à 300 g, 5 EL Öl, 2 EL Zitronensaft, 1 TL grob gestoßener Pfeffer, evtl. 3 EL Orangenlikör, 20 Tropfen Tabasco, 2 EL gehackte Petersilie

Erdbeer-Aprikosen-Soße: 125 g Zucker, 8 frische Aprikosen à 50 g, 250 g Erdbeeren, 
1-2 EL Limettensaft; Salz

Für die Spieße: Das Fleisch abspülen, trocken tupfen, eventuell Fett abschneiden und das Fleisch in Würfel schneiden. Öl, Zitronensaft, Pfeffer, eventuell Likör, Tabasco und gehackte Petersilie zugeben und alles abgedeckt im Kühlschrank etwa 30 Minuten durchziehen lassen.

Für die Erdbeer-Aprikosen-Soße:

180 ml Wasser und Zucker aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Die Aprikosen abspülen, entsteinen und würfeln. Im Zuckerwasser etwa 15 Minuten weich kochen. Aprikosen in der Flüssigkeit mit dem Schneidstab des Handrührers pürieren. 
Die Erdbeeren abspülen, putzen und eventuell zerkleinern. Das Aprikosenpüree erhitzen und die Erdbeeren darin etwa eine Minute garen.

Die Soße von der Kochstelle nehmen und mit Limettensaft abschmecken. Die Geflügelwürfel auf Schaschlikspieße stecken und von jeder Seite etwa drei Minuten grillen oder in der Pfanne braten und salzen. Die Erdbeer-Aprikosen-Soße warm oder kalt dazu servieren.

Dazu reiche man Reis, und serviere dann einen halbtrockenen Weiß- oder Rotwein. Man(n) glaubt es kaum, aber das schmeckt echt gut, und sogar ich habe es nachkochen können!!

Statt der Spieße kann man die Hähnchenbrüste natürlich auch "am Stück" servieren.

Joerg