Holzi gegen Todesstrafe
Bannermasterrahmen1

Trude ist vermutlich Holzis älteste Spezialität, äh spezielle Teilnehmerin an dieser Rubrik. Angesiedelt in Österreichs wundervoller Hauptstadt, präsentiert Trude, die ich aus diversen Grafikforen kenne, witzigerweise französische Kalbsrippchen. Ich wünsche euch viel Spaß und guten Hunger !

FRANZÖSISCHE KALBSRIPPCHEN

ZUTATEN:

6 dünne Kalbskoteletts, Salz, Pfeffer, 1 Semmel, Milch zum Anweichen, 20 dag faschiertes Schweinefleisch, 10 dag Kalbsleber, 8 dag Champignons aus der Dose, 1 Zwiebel, 2 Eier, Salz, Pfeffer, 5 dag Öl, 10 dag geriebener Emmentaler Käse, Öl für das Backblech.

ZUBEREITUNG:

Die Semmel in der Milch einweichen und dann gut ausdrücken; mit der Kalbsleber und dem faschierten Schweinefleisch vermengen und alles zusammen zweimal durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen.

Zwiebel schälen und feinst hacken; Champignons aus der Dose nehmen, gut abtropfen lassen und fein hacken.

Die faschierte Masse mit den Eiern, den Champignons und der Zwiebel weich verarbeiten und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kalbskoteletts in kaltem Wasser waschen, trockentupfen und beidseitig mit Salz und Pfeffer einreiben.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Koteletts an beiden Seiten rasch zu schöner brauner Farbe braten; auf ein leicht befettetes Backblech legen und dick mit der faschierten Masse bestreichen; zuletzt den geriebenen Emmentaler Käse drüberstreuen und die Koteletts dann im vorgeheizten Backrohr bei 240 Grad 15 Minuten lang backen (der Käse soll eine leichte Bräunung aufweisen).

Mit Weißbrot und leichtem Rotwein zu Tisch gebracht, sind diese französischen Kalbsrippchen eine außergewöhnliche Spezialität.

Trude